Organisationsstruktur der Vinzenz Gruppe

Mit rund 6.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sieben Krankenhäusern, zwei Pflegehäusern, der HerzReha Bad Ischl und weiteren Gesundheitsunternehmen ist die Vinzenz Gruppe einer der größten privaten Träger von gemeinnützigen Gesundheitseinrichtungen in Österreich. Die Vinzenz Gruppe leistet einen wichtigen Beitrag zur öffentlichen Gesundheitsversorgung. Ihre Einrichtungen stehen allen Menschen offen, unabhängig von Konfession und sozialer Stellung. 

Im Verbund der Vinzenz Gruppe werden die Krankenhäuser der Barmherzigen Schwestern Wien, Linz und Ried, das Orthopädische Spital Speising, das St. Josef-Krankenhaus, das Krankenhaus Göttlicher Heiland und das Herz-Jesu Krankenhaus sowie die Pflegehäuser der Barmherzigen Schwestern Pflege GmbH in Wien und in Maria Anzbach geführt. Gemeinsam verfügen diese Einrichtungen über rund 2.200 Betten. Die Pflegehäuser St. Katharina (Wien) und St. Louise (Maria Anzbach) bieten ihren Bewohnerinnen und Bewohnern rund 170 Betten. 

Die Gesundheitseinrichtungen der Vinzenz Gruppe sind in rechtlich und wirtschaftlich selbstständigen Betriebsgesellschaften organisiert. Die Beteiligungen an diesen Betriebsgesellschaften werden direkt oder indirekt von der Vinzenz Gruppe Krankenhausbeteiligungs- und Management GmbH verwaltet.

Weiters zählt die HerzReha Bad Ischl, an der eine gemeinsame Beteiligung mit der Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft besteht, zur Vinzenz Gruppe. Sie ist durch einen Betriebsführungsvertrag mit der Gruppe verbunden.

 

 

 

 

 

Infografik: Gesellschaftsstruktur der Vinzenz Gruppe